Jugend dirigiert, Banner.png

Concert in the Wild
 

&

Zwischen Traum und Wirklichkeit

 

 

Jugend Dirigiert

 

ist wieder zu Gast in der Philharmonie, dieses Mal mit Solistinnen und bekannten Scores aus Star Wars und Harry Potter. 

Lassen Sie sich eine Welt aus Traum und Wirklichkeit entführen.

„Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, wo wir lieben.“ sagte bereits der Dichter Wilhelm Busch vor bald 200 Jahren… Um jedoch Lieben zu können bedarf es vor allem der Selbstachtung. Das wird gerade bei jungen Menschen oft vergessen.

Selbstachtung bzw. Selbst-Bewusstsein wiederum entsteht aus der Anerkennung, die einem von VIELEN MENSCHEN gezollt wird…

Diese Selbstachtung kann man üben, besonders wenn man das Auge dafür geöffnet bekommt, dass die Art, „wie man ist“, gut ist – und etwas bewirkt. Genau hierauf fokussieren die Übungen von „Jugend dirigiert“ zu aller erst! Das Orchester ist eben jenes Plenum aus vielen Menschen, welches ein Feedback gibt und zeigt, ob man auf dem richtigen Weg ist.

Wir zeigen Kindern und Jugendlichen spielerisch-musikalisch den Weg auf, wie sie über die Gesetzmäßigkeiten der Musik auch zu sich selbst finden. Das ist ebenso wichtig wie tosender Applaus. Wenn ein Kind, ein junger Mensch, einen Weg zu sich gefunden hat, spiegelt sich das nicht nur in der Dirigier-Haltung (siehe Video) sondern in einem umfassenden authentisch souveränen Auftritt wieder.

Dies ist Basis für JEDWEDEN Erfolg. Diesen brauchen wir alle. Vor allem MORGEN – in der Generation, die uns einst „tragen“ soll…

Jugend dirigiert poster mit QR.png
Jennifer Arnold singer.jpg

Jennifer Arnold

Mezzosopran

Als Studentin der Manhattan School of Music in New York City, die einen Master in Musik erwarb, erhielt sie das Birgit Nilsson Award Scholarship, ein Vollstipendium, für die Dauer ihres Masterstudiums und hatte das Privileg, mit Yo-Yo Ma in der Kennedy Center Library für den ehemaligen Präsidenten Bill Clinton aufzutreten.
2003 wurde sie neben Anna Netrebko u.a. von der internationalen Opernzeitschrift Opernwelt als Sängerin des Jahres für ihre Darstellung der Carmen unter der Regie von Johannes Felsenstein nominiert.

Julia Smirnova

Violinistin

Yulia Smirnova wurde 1997 in Komsomolsk am Amur geboren. 2006 begann sie ihr Studium bei Galina Tourchaninova an der Central Moscow School of Music und 2015 bei Alexander Vinnitsky. Anschließend begann sie 2017 ihr Studium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin zunächst bei Prof. Antje Weithaas und seit 2019 bei Prof. Stephan Picard. Seit 2018 ist sie Stipendiatin des Vereins Yehudi Menuhin – „Live Music Now“ in Berlin. 2021 erhielt Julia Smirnova den DMD-Preis als beste ausländische Studentin an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin.

69929ca51103818a3713d8443dffbc96.png
snip_20221003110409.jpg

Dr. Alexander Saier

Gründer & Dirigent - Jugend Dirigiert

Saier studierte Schlagzeug (mit Kernfach Pauke) bei Lukas Lindmeier in Basel und auch Markus Wolf in Freiburg. 1998 brach er das Instrumentalstudium zu Gunsten von Musikpädagogik und Musikwissenschaft ab. Angeleitet durch seinen Mentor Prof. Gernot Schulz, Solo-Schlagzeuger der Berliner Philharmoniker) fokussiert sich Alexander Saier bald auf Musikpädagogik und studierte in Berlin, Wien und Halle (Saale) Musikwissenschaft. Im Jahre 2002 wurde er mit dem Orff-Preis ausgezeichnet.

Nach einem kurzen Stopp als Mitarbeiter von Rainer Cadenbach an der Hochschule der Künste in Berlin begann Alexander Saier mehr und mehr zu unterrichten, bis er Jahre 2008 ganz in den Schuldienst wechselte.

Im Jahre 2009 beendete er seine Dissertation bei Wolfgang Auhagen und Sebastian Klotz in Halle an der Saale mit Auszeichnung und begann für die Stiftung Würth eine Musikabteilung an der Freien Schule Anne-Sophie in Berlin aufzubauen. Dort entwickelt er Projekt „Jugend dirigiert.“